Hintergrund

Momella 1996 - 099

Angefangen hat Alles 1995 mit einer privaten Reise von Birgit und Werner Frosch zum Mount Meru in Tansania.
Bei einem Spaziergang durch das Dorf Momella entdeckten sie eine heruntergekommene und bedürftige Grundschule, in der nur sehr notdürftig und ohne irgendein Schulmaterial Unterricht versucht wurde.

 

Zurück in der Heimat wurde ein Care-Paket mit Heften und Stiften geschnürt und nach Tansania geschickt, um der Schule zu helfen. Wochen später kam ein überwältigendes Dankeschön-Paket zurück. Darin Fotos von freudigen Kindern, die triumphierend mit dem neuen Material über ihren Köpfen winkten. Außerdem unzählige Dankesbriefe. In miserablem Englisch zwar, aber mit viel Liebe geschrieben und rührenden selbstgemalten Bildern verziert. Bewegt von so viel Dankbarkeit der Kinder beschloss Frau Frosch, dieser Schule nachhaltig und dauerhaft helfen zu wollen und gründete dafür den Momella Förderverein e.V. Inzwischen unterstützt der Verein vier Schulen mit insgesamt über 2.300 Kindern.

 

„Yesterday has gone and tomorrow hasn’t come; so do your duty with all your might for „TODAY“ is the first day of rest of your „LIFE“.“

 

„Die Schüler „unserer“ Schulen sitzen jetzt auf Bänken und an Schultischen und nicht mehr auf dem Boden. „Unseren“ Lehrern und Schülern stehen jetzt Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung, mit denen vernünftiger Unterricht stattfinden kann. Und jede „unserer“ 4 Schulen verfügt inzwischen über eine Schulküche, so dass jeder Schüler täglich eine warme Mahlzeit erhalten kann. Für viele ist dies eine zusätzliche Motivation, überhaupt die Schule zu besuchen. Das macht mich froh und auch ein wenig stolz über das erreichte. Die überragenden Ergebnisse „unserer“ Schüler bei den Abschlussprüfungen motivieren mich jedes Jahr aufs neue, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und die Idee des Momella Förderverein e.V. weiterzuentwickeln.

 

Im Namen der Kinder bedanke ich mich für die viele Unterstützung, die wir seit 1996 erhalten haben.“

 

Birgit Frosch